Langenloiser Modell


Die psychologische Betreuung unserer Bewohner erfolgt nach dem Langenloiser Modell, welches von PhDr.Dr. Binder-Krieglstein im Jahr 2006 ins Leben gerufen worden ist. 

 

Dieses Modell beschreibt die intensive Zusammenarbeit von Psychologie und Pflege in einer geriatrischen Wohneinrichtung und bedeutet die Verknüpfung beider Disziplinen, um das körperliche und psychische Wohlbefinden der Bewohner zu fördern. 

 

Grundsätzlich sind dabei die gemeinsame Planung und Durchführung sämtlicher Betreuungs-, Interventions- und Behandlungsaktivitäten der Bewohner, um ein Maximum an Lebensqualität und Würde im Sinne einer ganzheitlichen und professionellen Betreuung für den einzelnen Bewohner zu erreichen.

 

Diese Dienstleistung wird exklusiv allen unseren Bewohnern kostenlos angeboten und ist einzigartig in Wien.

 

 

Literatur:

Amler, G. (2009). Eine ökonomische Betrachtung des "Langenloiser Modells" und dessen Übertragbarkeit auf andere Pflegeheime. Langenlois: Eigenverlag.

 

Binder-Krieglstein, C. (2006). Das Langenloiser Modell – Spezielle Anwendung der Psychologie in Pflegeeinrichtungen. Psychologie in Österreich, 3 2006. Wien: Eigenverlag Serviceorganisation des BÖP GmbH.

 

Mack, S. (2009).  Das Pflegemodell nach Monika Krohwinkel unter Berücksichtigung der pflegerischen Aspekte des Langenloiser Modells – Angewandte Gerontopsychologie. Langenlois: Eigenverlag.